www.kreisimkerverein-arnsberg.de

Startseite | Kontakt | Impressum | Schrift zu klein? | Marktecke

Bieneninstitut Münster

Das Tierseuchenrecht regelt, was Bienenhalter zu erfüllen haben, bevor sie sich ein Bienenvolk zulegen und sich „Imker“ nennen dürfen. Die Honigbiene ist aufgrund ihrer Lebensweise kein normales landwirtschaftliches Nutztier, auch kein Haustier im engeren Sinne. Honigbienen leben in einem zigtausend Individuen umfassenden Insektenstaat und fliegen frei in die Natur aus. Sie kommunizieren mit der Umwelt, auch mit den Bienenvölkern der Umgebung. Sie räubern zusammenbrechende Völker aus, verteilen Varroamilben und Krankheitserreger untereinander. Bienen verfliegen sich öfter als wir glauben.
Es ist daher für jeden Imker notwendig, sich über die gesetzlichen Rahmenbedingungen seiner Bienenhaltung zu informieren.
Wir haben hierzu zwei Broschüren herausgegeben, die unter www.apis-ev.de > online Shop > Broschüren einfach bestellt werden können.
Aber auch der Honigmacher www.die-honigmacher.de gibt auf seinen Lernseiten hilfreiche Informationen zu rechtlichen Bestimmungen.
Keine anderer Bereich der Tierhaltung ist so sehr auf das Fachwissen des Halters angewiesen wie die Imkerei. Ausbildung, Fort-und Weiterbildung sind nirgends so wichtig wie bei Imkern.
Vereine, Verbände und bienenwissenschaftlichen Institute investieren viel Zeit und Geld um den Wissensstand der Imker immer auf dem aktuellen Stand zu halten.
Dr. Werner Mühlen,
Landwirtschaftskammer NRW, FB
Bienenkunde
werner.muehlen@lwk.nrw.de